Was ist Coaching?

Coaching ist eine Wegbegleitung. Der Mensch wird in seiner einzigartigen Individualität erkannt und gefördert, die Begabungen und Möglichkeiten des Klienten werden deutlich gemacht. So wird „das Beste“ im Menschen geweckt, der Erfolgsweg erkannt und der Coach erinnert immer wieder an den „richtigen Pfad“.

Der Begriff Coaching wird heute als Sammelbegriff für unterschiedliche Beratungsmethoden (Einzelcoaching, Teamcoaching, Projektcoaching) verwendet. Im Unterschied zur klassischen Beratung werden keine direkten Lösungsvorschläge durch den Coach geliefert, sondern die Entwicklung eigener Lösungen wird begleitet.

Wenn Sie generelle Fragen zu Coaching oder zu unseren Coaches haben, kontaktieren Sie gerne unsere Kommunikationsassistentin und Beraterin, Cathrina Maier über cathrina@the-coach.net

Was ist eigentlich der Unterschied zur Beratung oder zur Therapie?

In der Beratung weiß der Berater das, was der Kunde nicht weiß. Der Kunde schildert sein Problem, der Berater präsentiert eine Lösung. Diese Lösung entspricht oft dem Verständnis und Weltbild des Beraters. So gibt es sehr viele gute Beratungskonzepte, die nie in die Tat umgesetzt werden, da sie letztendlich nicht auf den Kunden abgestimmt waren.

Der Coach hingegen geht davon aus, dass der Klient die für ihn beste Lösung selber weiß bzw. entwickeln kann. Der Coach hilft dem Klienten bei dieser Entwicklung. Die Lösung des Problems, die durch ein Coaching entsteht, entspricht voll und ganz dem Klienten und ist für diese nach seinem Selbstverständnis umsetzbar.

Der Coach geht davon aus, dass der Klient die beste Lösung bereits in sich trägt!

Die Psychotherapie arbeitet im Allgemeinen mit der Vergangenheit, der Ursachenforschung. Hier finden wir Erklärungen, warum wir uns in welcher Situation wie verhalten bzw. fühlen.

Coaching ist zukunftsorientiert. Im Coaching wird eine vergangene Situation beleuchtet, um die Lösung zu entwickeln. Wir fragen also in erster Linie nicht: WARUM fühle ich mich in der Situation schlecht? Sondern vielmehr: WAS kann ich tun, um mich zukünftig besser zu fühlen und meine Ziele zu erreichen. Das neue Verhalten muss trainiert werden, bis es verinnerlicht ist. Auch dabei hilft Coaching.

Jeder Mensch ist für sich selbst verantwortlich und jeder Mensch kann über sich selbst entscheiden. Der Coach darf dem Klienten keine Entscheidungen „abnehmen“ oder ihn aus der Verantwortung für sein Handeln entlassen.

In welcher Situation kann Coaching helfen?

Coaching kann grundsätzlich in allen Fragen des beruflichen und persönlichen Lebens helfen. Im Coaching geht es darum, Befähigungen zu entwickeln. Die Persönlichkeit wächst durch eine bewusstere Haltung und das praktische Umsetzen.

Nicht geeignet ist Coaching bei psychischen Krankheiten und Störungen – es kann jedoch abhängig vom Klienten unterstützend eingesetzt werden und Behandlungserfolge ggf. beschleunigen.

Persönliche Qualifikation

Die Persönlichkeit des Coachs, seine „menschliche Qualifikation“ (siehe Grundhaltung) sowie die Sympathie zwischen Coach und Klient sind entscheidend für die erfolgreiche Zusammenarbeit.

Verlassen Sie sich hier auf Ihre Intuition. Spricht der Coach Ihre Sprache? Fühlen Sie sich angesprochen? Versteht er, wovon Sie reden?

Fachliche Qualifikation

Die fachliche Qualifikation ist eher zweitrangig, da die Problematik des Klienten meistens nicht im fachlichen Knowhow zu finden ist. Ein spezialisierter Businesscoach sollte jedoch betriebs- und marktwirtschaftliche sowie unternehmerische Kenntnisse haben.

Was macht ein Coach?

Ein Coach unterstützt Sie bei der Persönlichkeitsbildung
Ein Coach hört Ihnen zu und versteht Sie (Empathie).
Ein Coach stellt Ihnen Fragen, die Sie zu Nachdenken anregen (führt Sie zur Selbsterkenntnis).
Ein Coach findet mit Ihnen Lösungen und vertraut Ihren Fähigkeiten.

Was macht der Coachee/Klient?

Er muss die Bereitschaft mitbringen, bekannte und vertraute Denk- und Verhaltensmuster in Frage zu stellen; notwendige Veränderungen zu erarbeiten und diese umzusetzen.
Oft möchten wir Menschen neue Denkmuster einfach ablehnen, weil wir das bisherige als das einzig Richtige anerkennen. Immer wieder müssen Sie sich im Coaching auf die Gedankenspiele einlassen:

  • Was wäre wenn ….?
  • Wäre es möglich, dass …?
  • Was muss passieren, damit …?

Da Coaching keine Technik ist, gibt es keine „optimale“ Gesprächsstruktur, keine „normale“ Sitzung. Der rote Faden ist in dem Thema des Klienten zu finden. Der Coach hat die Aufgabe, diesen roten Faden im Auge zu behalten, die Entwicklung zu fördern und deutlich zu machen.

Was ist das Ergebnis des Coaching?

Das Coaching schafft Befähigungen. Man könnte auch von „Schlüsselqualifikationen“ sprechen. Hierzu gehören so abstrakte Begriffe, wie soziale Kompetenz, emotionale Intelligenz, Kommunikationsfähigkeit, Führungsqualifikation, Teamfähigkeit, Kreativität, etc.

Letztendlich ist das wesentliche Ergebnis des Coachings, dass der Mensch seine Aufgaben und Chancen erkennt und um das richtige Handeln weiß.

Sollten Sie weitere Fragen zu Coaching oder unseren Coaches haben, kontaktieren Sie mich gerne unter cathrina@the-coach.net

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen