Sichtbarwerden als Mädchen von nebenan 2

Sichtbarwerden als Mädchen von nebenan

Sichtbarwerden als Mädchen von nebenan 3

Katrin Hill habe ich in diese Challenge eingeladen, weil ich ihren Weg schon lange verfolge und bemerkenswert finde. Bemerkenswert bodenständig!

Bei Katrin gab es nie das große Drama. Es gab nie diese “OMG, was ist jetzt wieder los-Momente”. Keine Allüren.

Dafür jede Menge Beständigkeit, Fleiß und Geberqualitäten. Kompetenz, Strategie und Disziplin im positivsten Sinne.

Für so manche “Diva” bestimmt schwer zu verkraften, dass das unscheinbare Mädchen aus dem Dorf jetzt die führende Facebook Marketing Expertin im deutschen Raum ist.

Heute beschreibt sie uns den Weg den sie gegangen ist und vor allem welche Sichtbarkeits-Strategien sie dabei angewendet hat.  Listen carefully!


Katrins Beitrag:

Ich kann sie wohl erzählen die Geschichte vom Tellerwäscher zum Millionär.

Hätte ich mir das jemals erträumen können? Nein! Ganz bestimmt nicht.

Ich wohne in Wittenförden, einem kleinen Dorf in Mecklenburg-Vorpommern. Hier habe ich einen Kulturverein gegründet, war mit 28 Jahren damals das jüngste Mitglied, das jemals in der Gemeindevertretung mitgemacht hat und beide meiner Kinder sind hier geboren: im Dorf, im Haus meiner Eltern, bei einer geplanten Hausgeburt. 

Ein ganz normales Leben eigentlich…

…wenn da nur nicht das Internet wäre und die unendlichen Möglichkeiten.

2012 zog ich zurück zu meinen Eltern aufs Dorf gemeinsam mit meinem Mann, der das Ladengeschäft meiner Eltern (Gartentechnik) übernahm. Ich wollte das Geschäft nicht mit übernehmen und so machte ich mich selbstständig als Online Marketing Beraterin und Dienstleister.

Ich erstellte Webseiten, füllte Facebook-Seiten, schaltete Werbung und vieles mehr. Ich liebte meine Arbeit, aber gewinnbringend war sie nicht wirklich. Eine Stunde Arbeit für 35 € Stundenlohn hatte ich damals im Existenzgründerkurs ausgerechnet. Das Hamsterrad kennst du vielleicht? Habe ich nicht gearbeitet, so habe ich auch nichts verdient.

Erst 2014 kam der große Wendepunkt.

Ich war schwanger mit meiner Ronja und überlegte tatsächlich mich wieder anstellen zu lassen, um mich ein volles Jahr um mein Baby kümmern zu können ohne den Arbeitsdruck, den ich täglich hatte. Ich entschied mich schlussendlich dagegen und stattdessen änderte ich meine Strategie.

Vom Mädchen für alles zur Expertin

Ich hatte meine Preise in den Vorjahren zwar bereits leicht erhöht, aber das Gelbe vom Ei war es noch nicht. Um wirklich höhere Preise verlangen zu können, wollte ich zur Expertin für EIN Thema werden.

Das Thema dafür zu finden war gar nicht so schwer. Ich hatte drei Themen zur Auswahl, die mir wirklich viel Spaß gemacht hatten in der Zusammenarbeit mit meinen Kunden:

Suchmaschinenoptimierung, Facebook Marketing und YouTube.

Ich entschied mich letztendlich für Facebook Marketing.

Warum?

Weil dort mit Abstand die höchste Nachfrage in den letzten Jahren bei meinen Kunden war!

Im folgenden Jahr änderte sich nicht viel. Ich betreute weiterhin meine Kunden mit allen Online Marketing Themen wie auch zuvor.

Was sich änderte war mein Außenauftritt:

  • Meine Blogbeiträge schrieb ich ausschließlich über Facebook.
  • Ich überarbeitete meine Webseite und erstellte meinen Facebook Marketing Newsletter.
  • Ende 2014 startete ich mit etwa 200 Fans auf meiner Facebook-Seite.
  • 14 Monate später waren es über 5000.

Was brachte mich im ersten Jahr in die Sichtbarkeit?

2015 war mein einziger Fokus Reichweite aufzubauen. Es war mein Babyjahr und ich versuchte mit dem geringstmöglichen Aufwand den größtmöglichen Nutzen zu erreichen.

Was genau habe ich also gemacht, um in die Sichtbarkeit zu kommen?

Schritt 1: zuhören.

Ich hörte nicht nur zu, was meine Kunden sagten, sondern auch, was ich auf Facebook las. Ich war in fremden Facebook Gruppen und recherchierte, was genau meine potenziellen Kunden über Facebook wissen wollten. Genau zu diesen Themen schrieb ich meine Blogbeiträge, Newsletter & Facebook Beiträge. 

Schritt 2: mehr geben als nehmen.

Stellte jemand eine Frage in einer Facebook Gruppe so beantwortete ich sie. Ohne Werbung zu machen mit dem einzigen Hintergedanken meinem Gegenüber zu helfen. So dauerte es nicht lange, dass ich in den Beiträgen markiert wurde. “Facebook-Frage? Da kennt sich Katrin Hill aus!”

Schritt 3: strategisch schreiben.

Ich merkte außerdem, dass zu vielen der Fragen Google keine Antwort hatte und witterte meine Chance. Ich googelte die Antwort auf Englisch und übersetzte sie ins Deutsche. So wurde ich mit der Zeit mit vielen meiner Beiträge auf Google gefunden und habe mittlerweile über 1.500 Google Besucher täglich auf meiner Webseite.

2015 wurde ich also bereits als Expertin wahrgenommen. Geld damit verdient, hatte ich allerdings noch keines. So entschied ich zum Ende des Jahres meine bisherigen Kunden zu verabschieden und startete im Januar 2016 komplett neu.

Ein neues Business-Modell

Mein Leben veränderte sich völlig im Januar 2016. Ich startete meine allererste Facebook Marketing Challenge inspiriert durch Christina Emmer, die damals eine der ersten war mit ihrer 21-Tage-Sichtbarkeits-Challenge.

Meine war 15 Tage lang. 1.900 Teilnehmer waren dabei. 1.600 davon kamen in meine neu gegründete Facebook Gruppe. Das war unfassbar!

Am Ende verkaufte ich meinen allerersten Onlinekurs: den Facebook Masterkurs mit dessen Hilfe man innerhalb von drei Monaten auf Facebook verkauft.  Der Kurs kostete 1.000 € netto und ich hatte 18 Teilnehmer in dieser ersten Betarunde.

Sichtbarkeit ist wichtig, Verkaufen auch.

In diesem Monat verdiente ich so viel wie sonst in einem kompletten Jahr!

Mittlerweile weiß ich wie wichtig es ist nicht nur die Reichweite aufzubauen, sondern auch das Verkaufen zu lernen.

Die Kombination aus beidem ist das was mich erfolgreich gemacht hat. Und ehrlich gesagt, kann ich das immer noch nicht so wirklich glauben. Ich habe ein Team (mit 3 Festangestellten und 7 Freelancern), ich bin Speaker auf großen Konferenzen und werde ständig zu Interviews eingeladen.

Meine Strategie

Die Strategie, die ich lehre für mehr Sichtbarkeit und für den Verkauf ist auf den ersten Blick simpel und benötigt drei Schritte:

  1. Anziehung: wie ich es schaffe neue Leute anzuziehen!
  2. Beziehung: wie ich Vertrauen und eine Beziehung aufbaue!
  3. Conversion: wie ich verkaufe ohne zu verkaufen!

Das ist meine ABC Strategie, die man wunderbar mit Hilfe von Facebook einsetzen kann.

Wenn du jetzt sagst Facebook funktioniert bei mir nicht, dann empfehle ich dir meine kostenlose 5 Tage Reichweiten-Challenge, die du jederzeit starten kannst und mit deren Hilfe du 5 Beiträge erstellst, die dir sofort mehr Reichweite bringen: www.katrinhill.com/reichweite

Deine Katrin

Sichtbarwerden als Mädchen von nebenan 4

Katrin Hill – Facebook Marketing Expertin

www.katrinhill.com


Alle Artikel zur 21-Tage-Sichtbarkeits-Challenge 2020 findest Du hier:

Wenn Du auch die täglichen Aufgaben zur Challenge bekommen willst, dann melde Dich einfach hier an:

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Scroll to Top