Sichtbarwerden durch Glaubwürdigkeit

Herzlich Willkommen zu Tag 8
der 21-Tage-Sichtbarkeits-Challenge!

 

Challenge Tag 8 Britt Cornelissen


Sichtbarwerden durch Glaubwürdigkeit

Als Christina mich im Januar gefragt hat, ob ich bei ihrer Sichtbarkeits-Challenge dabei sein will, dachte ich mir: „Sind ja noch drei Monate und bis dahin fällt mir schon was ein.“ Denn ich wusste bereits, dass ich in den letzten Monaten sehr sichtbar geworden war.

Ich hatte einen Blog und eine Facebook-Fanpage. Ein für mich gefühlt riesiges Netzwerk. Meine Seminare buchten sich quasi von alleine aus. Aber ich wusste nicht, wie ich sichtbar geworden bin.

Wie hab ich das denn gemacht?

Die drei Monate vergingen schnell und ich vertraute darauf, dass das richtige Thema sich schon noch zeigen wird. In Gesprächen mit anderen kamen immer wieder Antworten wie: „Du bist sichtbar, weil Du authentisch bist.“ “Weil Du alles so leicht angehst und nur das machst, was zu Dir passt.” Oder “Du bist sichtbar, weil man Deine Begeisterung spüren kann.”

Alles schön und gut und auch wichtig für die Sichtbarkeit. Erst die Antwort einer lieben Kollegin machte mir etwas bewusst. Sie sagte: „Ich nehme Dir alles, was Du sagst ab. Es ist alles so glaubwürdig.“

Und einen Tag später, im Gespräch mit Christina, hörte ich von ihr genau das noch einmal. Das war wohl der Grund, warum sie mich für die Challenge ausgewählt hatte, obwohl ich den Grund – zumindest bewusst – noch nicht kannte.

Stehe zu 100% hinter dem, was du tust

Glaubwürdigkeit. „Ist doch eigentlich nichts Außergewöhnliches …“, sagst Du jetzt vielleicht. Nun, für mich hat es alles verändert. Denn erst seit ich anfing zu 100 % hinter dem zu stehen, was ich da mache, läuft es fast wie von selbst. Das war nämlich nicht immer so.

Wer wird schon gleich nach der Schule Coach oder Heiler? Die meisten von uns haben doch erst mal einen anderen Weg eingeschlagen und sind irgendwann auf die Idee gekommen, den anderen Menschen zu helfen, weil sie selbst so tolle Erfahrungen mit Coaching oder Energiearbeit gemacht haben.

Bevor ich mein neues Leben als ThetaHealer begann, hatte ich zwölf Jahre eine Werbeagentur mit der ich nicht wirklich sichtbar war. Ich war damit nicht glaubwürdig, weil es nicht wirklich mein Ding war. Egal. Ist vorbei und alles ist gut.

Nur ging es mir mit meinem neuen Business als ThetaHealer anfangs genauso. Ich war damit über ein Jahr so gut wie unsichtbar. Dann ist mein Blog vor genau einem Jahr online gegangen und heute lebe ich entspannt von meinem neuen Herzensbusiness.

Wie Du es auch hinbekommst mit der Glaubwürdigkeit

1. Sei authentisch

Hör auf Dich zu verbiegen und Dinge zu erzwingen, die nicht zu Dir passen. Schreibe Deine Texte, egal ob in Deinem Blog oder auf Deiner Webseite so, wie sie sich für Dich am besten anfühlen und nicht so, wie es die anderen machen.

Hör auf Dich zu vergleichen. Sei Du selbst und Du wirst genau die Menschen anziehen, die zu Dir passen. Denn dann bist Du glaubwürdig.

2. Sei kompetent

Was bedeutet eigentlich kompetent sein? Heißt das, dass Du die oder der beste in Deinem Gebiet sein musst? Ich persönlich arbeite erst seit gut zwei Jahren als ThetaHealer. Es gibt viele, die es schon länger machen und viele, die nach mir damit angefangen haben. Und ganz unabhängig davon, gibt es welche, die „besser“ oder „schlechter“ sein könnten als ich.

Und dennoch gebe ich immer mein Bestes. Ich lerne jeden Tag etwas Neues dazu. Und ich liebe meine Arbeit so sehr, dass sie sich nicht wie Arbeit anfühlt.

Und je mehr Du Deine Arbeit liebst, desto besser wirst Du sie können. Und je besser Du sie kannst, desto mehr wirst Du sie lieben. Dann bist Du glaubwürdig.

3. Sei entspannt

Vor ein paar Monaten stand auf meiner Stirn noch „Bitte buche bei mir, damit ich meine Miete zahlen kann.“ Hat natürlich nicht funktioniert. Ich habe an meinen tief sitzenden Ängsten und Blockaden gearbeitet und wurde dadurch immer entspannter.

Heute steht auf meiner Stirn: „Wenn Du Dich wieder an Deine Schöpferkraft und Deine intuitiven Fähigkeiten erinnern willst, bist Du bei mir richtig.“ Durch die Entspannung war die Angst um das Geld wie weggeblasen und ich verdiene Geld mit Leichtigkeit.

Entspanne Dich und nimm den Druck raus. Dann kommt das Geld von alleine, denn dann bist Du glaubwürdig.

4. Sei begeistert

Meine größte Vision ist, dass JEDER das kann, was ich gelernt habe. Eigentlich total unlogisch, denn dann bräuchte mich ja keiner mehr. Und das verrückte ist: seit ich so begeistert bin und diese Vision lebe, wollen ganz viele Menschen Sitzungen bei mir buchen oder die Methode auch lernen.

Und dabei geht es mir gar nicht darum, dass sie zu mir kommen. Es geht mir nur darum, dass sie auch in ihre Schöpferkraft kommen. Und ich bin so begeistert davon, dass ich mir dieses Gefühl für JEDEN wünsche. Wenn ich das schreibe oder ausspreche habe ich immer Tränen in den Augen. So eine schöne Vorstellung.

Liebe das, was Du tust. Und teile es mit der Welt. Dann bist Du glaubwürdig.

5. Sei lebendig

Was ich damit meine? Damit meine ich, dass Du das leben sollst, was Du in Deiner Botschaft vermitteln willst. Ich manifestiere mir mittlerweile alles in mein Leben was ich wirklich will. Ich lebe meine Schöpferkraft und vertraue meiner Intuition. Lebendig kommt von leben.

Und wenn Du das, was Du vermitteln willst, wirklich lebst … Na, das kannst Du Dir ja denken. Dann bist Du glaubwürdig.

Glaubwürdigkeit ist für mich ein sehr wichtiger Schlüssel zum Sichtbarwerden und ich wünsche Dir, dass auch Du diesen Schlüssel in Dir findest.

Lebe wie Du willst! Vertraue Deiner Intuition! Alles ist eins!

Alles Liebe für Dich

Deine Britt


Deine heutige Aufgabe:

(inkl. kleiner Wochenrückblick – von Christina)

authentisch
+kompetent
+entspannt
+begeistert
+lebendig
= glaubwürdig.

So, Du kennst nun das “Rezept”. Aber kennen ist eben nur die halbe Miete.

Eines meiner Erfolgsgeheimnisse (und das verrate ich nun wirklich nicht jedem, weil es so einfach ist, dass die meisten es eh nicht hören wollen ;-)) ist: Wenn mir jemand, der schon da ist wo ich hin will und dem ich vertraue, etwas sagt, was ich tun soll und wenn dieser Vorschlag meiner eigenen Ethik und meinen Zielen entspricht, dann… TUE ICH ES.

Das klingt so simpel, ist es aber nicht. 95% aller Coaches, die ich kenne, tun es eben nicht. Weil dies und das “nicht so ihr Ding” ist oder weil es sonst irgendwelche guten oder weniger guten Gründe gibt, die dagegen sprechen. 😉

In dieser Woche hast Du eine Menge Input bekommen und nun ist es an der Zeit diese ersten 8 Puzzleteile einmal zusammenzusetzen.

  1. Sichtbarwerden mit Deinen Lebenszielen (gibt Dir Motivation – auch wenn es mal nicht so läuft)
  2. Sichtbarwerden mit Entspannung (ist wichtig für den Energiehaushalt)
  3. Sichtbarwerden durch klar positionierte Vielseitigkeit (damit alle Deine Facetten leuchten können)
  4. Sichtbarwerden mit den Hürden im Blick (damit Du nicht unterwegs strauchelst)
  5. Sichtbarwerden trotz Homeoffice (verstecken und “nebenbei” ist out)
  6. Sichtbarwerden durch Online Marketing Events (einfach mal etwas anders machen als bisher)
  7. Sichtbarweden trotz Angst (die eigenen Ängste erkennen und auf Deine Art überwinden)
  8. Sichtbarwerden durch Glaubwürdigkeit

Meine Idee dazu ist:

Mache Dir wirklich ein Puzzle daraus. Nimm Dir ein schönes großes Blatt Papier, zeichne Dir das Puzzle darauf und schreibe Dir anstatt der Zahlen in jedes Feld EIN Wort, das Dir als ANKER für die jeweilige Tagesaufgabe dient. Das kann z.B. ein zentrales Wort aus Deiner Lösung sein, die du notiert hast oder ein Wort, dass die Tagesaufgabe für DICH wiederspiegelt.

Nimm bitte NICHT die Wörter Ziele, Entspannung, Hürden, etc.. Das ist viel zu allgemein und nicht Dein persönlicher Anker.

Ein Beispiel: Ein Lebensziel von mir ist ein Haus in Irland. Wenn ich an “Irland” denke, dann weiß ich, dass ich an große Lebensziele denke. Ich würde also bei 1. Irland reinschreiben. Bei 2. Pferd, bei 3. Sichtbarkeit, bei 4. Verzettelung, bei 5. Pausen, usw.

Puzzle

Wenn Du fertig bist, ist noch ein Feld frei. Spüre doch einmal rein, was in diesem letzten Feld noch stehen darf. Wenn da nicht gleich etwas kommt, lass es einfach erst einmal frei. Vielleicht kommt das passende Puzzleteil ja auch ein paar Tage später daher.

Viel Spaß mit der Aufgabe.

Werde sichtbar durch Glaubwürdigkeit

Deine Britt und Christina


 

britt

BewusstseinsCoach und zertifizierte ThetaHealing Ausbilderin

Britt Cornelissen ist BewusstseinsCoach und zertifizierte ThetaHealing Ausbilderin. In Einzelsitzungen und Seminaren unterstützt sie Menschen dabei ihre Schöpferkraft wieder zu entdecken und sich wieder an ihre intuitiven Fähigkeiten zu erinnern. www.brittcornelissen.de

 

 

Scroll to Top