Auf einmal war es klar: Arbeitszeit = Lebenszeit

Ganz ehrlich, als ich 1996 die Idee hatte, Hochzeitsplanerin zu werden, wurde ich sehr belächelt. Wer braucht schon einen Hochzeitsplaner?

Aber das Kribbeln in meinem Bauch ließ mich nicht los und ich wollte diesen Weg gehen, ich brannte regelrecht dafür. Warum? Ich wollte:

  • mein eigener Boss sein
  • meine Arbeitszeit flexibel gestalten können
  • Unabhängigkeit leben
  • meiner Kreativität freien Lauf lassen
  • meine Komfortzone verlassen
  • meinen Horizont erweitern mit Erfahrungen, die neu waren
  • Verantwortung für mein Leben übernehmen
  • und Menschen glücklich machen

Ich hatte erkannt, dass Arbeitszeit = Lebenszeit ist und aus diesem Grund wollte ich die Arbeitszeit genauso freudvoll leben wie meine Freizeit.

Fazit: Ich machte mir als erstes Gedanken über meine Talente, die in mir schlummern und kam zu folgendem Ergebnis:

  • Ich liebe das Organisieren von Events
    und bin dabei sehr detailverliebt
  • ich bin neugierig auf Menschen und deren Geschichte
  • ich bin ein guter Zuhörer und fühle mich in Menschen ein
    und so ist es für mich ein Leichtes, die Wünsche in einer Präsentation zusammenfassen und zu präsentieren
  • ich bin kommunikativ und habe das Talent
    Menschen miteinander zu verbinden
  • Ich besitze Verhandlungsgeschick
  • und ich bin verantwortungsbewusst

Fazit:

Talente und Berufswunsch passten schon mal zusammen.

Aber ich dachte auch über meine Defizite nach. Da ich noch nie selbständig war, kam ich auch manchmal an meine Grenzen:

  • Existenzgründung, was bedeutet das in Hinsicht auf meine soziale Absicherung?
  • Soll ich in Vollzeit oder Teilzeit anfangen?
  • Wie sieht die rechtliche Seite bzgl. der Eventplanung aus?
  • Wie gestaltet man Verträge?
  • Welche Versicherung brauche ich?
  • Wie gestalte ich einen Businessplan?
  • Wie komme ich zu Kunden?
  • Welche Leistungen erwarten meine Kunden?
  • Was konnte ich für meine Dienstleistung verlangen?
  • Wie baue ich mir ein kompetentes und zuverlässiges Dienstleisternetzwerk auf?

Fazit:

Ich brauchte Hilfe und diese fand ich auch

  • In Seminaren und Weiterbildungen, z.B. bei der IHK
  • In Büchern und Fachzeitschriften
  • In Gesprächen mit Freunden und Leuten aus der Branche
  • Am liebsten aber lernte ich von Menschen, die bereits erfolgreich waren

Denn ich war bereit, die Steine auf dem Weg zu meiner Vision, erfolgreich als Hochzeitsplanerin zu sein, nach und nach aus dem Weg zu räumen.

Ich wurde immer sicherer im Umgang mit Defiziten, denn ich hatte die Erfahrung gemacht, es gibt für alles eine Lösung und war vor allem jederzeit offen, Neues zu Lernen.

Es stellte sich ganz schnell heraus, dass ich eine getroffene Entscheidung jederzeit wieder revidieren kann.

Denn schließlich war ich nun der Boss.

Ich war glücklich in meinem „Arbeitsalltag“ der keiner mehr war.

Denn Arbeitszeit und Lebenszeit waren nun harmonisch miteinander verbunden.

Fazit:

Der Erfolg liegt darin, dass Du indem was Du tust, Deine Erfüllung findest und mit Leidenschaft Deiner Vision folgst.

Was passiert dann?

  • Du hast automatisch Kunden, die bereit sind, für Deine Leistung zu zahlen
  • Dir begegnen Menschen, die Dich inspirieren
    und helfen, falls Du an Deine Grenzen kommst
  • Du kannst von Deiner Berufung leben
  • Und musst Dich nicht verbiegen,
    denn Du bist authentisch und lebst Deine Talente

Ich wünsche Dir Mut, Deine Berufung zu entdecken und zu LEBEN.

Herzliche Grüße

Marion Keller

Written by 

1996 hatte ich die Idee, eine Hochzeitsagentur zu gründen und das Internet war noch nicht all zu sehr verbreitet. Trotz allem erfüllte ich mir den Traum, Hochzeitspaaren ihre Traumhochzeit im In- und Ausland zu organisieren. Seither durfte ich Hunderten von Brautpaaren beratend zur Seite stehen: bei der Konzeption, Organisation und Umsetzung deren Wünsche. Durch meinen umfangreichen Ideenpool konnte ich dazu beitragen, dass das Hochzeitsfest sehr persönlich und individuell wurde. Mein zuverlässiges und kompetentes Dienstleisterteam sorgte für einen reibungslosen Ablauf. Schon bald wurde die Presse aufmerksam. 1998 begleitete das HR Fernsehen eine Hochzeit, die wir unter dem Thema „Paris, Paris“ gestalteten. 2007 wurde ich Gründungsmitglied/Vorstand im Bund deutscher Hochzeitsplaner e.V. Ein Zusammenschluss unabhängiger Kolleginnen und Kollegen, die alle schon langjährige Erfahrung haben und in Vollzeit tätig sind. Die Weddingplaner des Bund deutscher Hochzeitsplaner haben sich zum Ziel gesetzt, mit dem „Gütesiegel“ der Mitgliedschaft im Bund, Brautpaaren die Sicherheit zu geben, dass sie mit IHREM Weddingplaner einen kompetenten, zuverlässigen und vertrauenswürdigen Partner für die Planung der Hochzeit an der Seite haben. Nach zahlreichen Anfragen bzgl. Praktikums- und Lehrstellenplätze entschloss ich mich 2008 das 1. Schulungscenter für professionelle Hochzeitsplaner in Deutschland zu gründen, um Euch die Möglichkeit zu schaffen, meine Erfahrungswerte und Know-How seit 1996 für Eure erfolgreiche Existenzgründung als Hochzeitsplaner zu erhalten. Somit gab es in Deutschland die erste Möglichkeit, Lehrgänge für den Beruf Hochzeitsplaner zu besuchen. Viele Interessenten freuten sich über dieses Angebot und reisten bundesweit an. Auch Teilnehmer aus den benachbarten Bundesländern, wie z.B. Österreich, Luxembourg und den Kanaren nahmen an den Lehrgängen teil. 2010: Die IHK Pfalz sieht in dieser zukunftsträchtigen Sparte hohes Potenzial und wurde somit Kooperationspartner von Marion Keller, Hochzeitsplaner Team Hochzeitsagentur , 1. Schulungscenter für professionelle Hochzeitsplaner in Deutschland. 2012 hat uns die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Rheinland-Pfalz bescheinigt, daß wir ordnungsgemäß auf einen Beruf vorbereiten und unsere Lehrinhalte überprüft. Diese offizielle Bescheinigung unterstreicht ebenfalls die Professionalität und den Qualitätsstandard unserer Lehrgänge. Als erste Hochzeitsplanerin in Deutschland mit dieser Auszeichung erhaltet Ihr von mir eine nachweisbar fundierte und überprüfte Ausbildung einer öffentlichen Stelle. Durch meinen Werdegang, bei dem ich auf der Suche nach meiner Berufung war und bereit war, außergewöhnliche Wege zu gehen, sehe ich mich als Mutmacher, seiner inneren Stimme zu folgen, authentisch und frei zu leben. Die eigenen Talente und Potenziale in den "Arbeitsalltag" zu integrieren und somit, ohne sich zu verbiegen, erfolgreich zu sein. Gemäß meinem Motto "Mut wird immer belohnt!" Standort: 67133 Maxdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.